Spoileralarm
Das Bild der Erinnerung: Roman (German Edition) - Micaela Jary

Das lange, als verschollen geltende Gemälde "das Liebespaar" von Leo Reichenstein, wird in das Auktionhaus Bonhoff, in dem Anna Falkenberg arbeitet, eingeliefert um in der nächsten großen Auktion versteigert zu werden.

Die Frau, die es zur Versteigerung anbietet, stellt dem Inhaber des Auktionshauses die komplette Sammlung ihres verstorbenen Stiefvaters Philip Coleman in Aussicht. Aus diesem Grund möchte Bonhoff gerne ein Auge zudrücken und das Gemälde, um Zeit zu sparen, ohne eine Expertise auf den Markt bringen.

Anna zweifelt jedoch von Anfang an daran, dass es sich um das Original handelt und begibt sich an eine Provenienzforschung. 

Einer der Stempel auf der Rückseite des Bildes zeigt, dass sich dieses Gemälde einmal im Besitz der Galerie Richardson, London befand. Auf ihre Mails bekommt sie inkompetente und abkanzelnde Antworten, weshalb sie beschließt sich telefonisch an Oliver Richardson, den Enkel des Gründers zu wenden, der von diesen Mails nichts gewusst haben will.......

 

So beginnt die Suche nach der Wahrheit der Herkunft und Geschichte des Bildes und führt von der Nachkriegszeit in Berlin bis zur Gegenwart.

 

 

Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen; so bildhaft, dass man meint einen Film vor dem inneren Auge ablaufen zu sehen.

In der Geschichte sind sehr viele Vergleiche zu damaligen Schauspielern genannt und es werden auch sehr viele Musiktitel erwähnt. Wenn man sich diese Lieder bei YT sucht und sie während oder zwischen dem Lesen hört, verstärkt sich das Gefühl, dass man selbst ein Teil der Geschichte ist, noch mehr.

 

Einzig die Szene oder Erinnerung, weshalb -ihn- dieses Bild so fesselt, hätte meiner Meinung nach voll ausgeschrieben und nicht nur schemenhaft angedeutet werden sollen.

 

Es ist wunderschön, zu lesen, dass in der Traurigkeit der Nachkriegszeit trotz allem Platz für Romantik war!