Der Gesang des Maori: Roman - Emma Temple

Der zweite Teil "der Gesang der Maori" wurde wegen des unerwarteten Auftauchens des verschollenen Johns bei Ruiha's Beerdigung im ersten Teil geschrieben, wie die Autorin im Nachwort erklärt.

 

In diesem Buch schreibt Emma Temple parallel über zwei herzzerreissende Schicksale: Eines in der Vergangenheit, ab 1953 und eines in der Gegenwart, ab 1998.

Vom Klappentext kann man nicht darauf schließen. Man denkt eher es handelt sich nur um die Erlebnisse von Katharina, der Freundin von Sina aus dem ersten Teil.

 

In der Geschichte der Vergangenheit wird der Lebensweg von John in allen Höhen und Tiefen erzählt.

In der Geschichte der Gegenwart geht es um Katharina, ihre Neuseelandreise für eine Reportage über die Dreharbeiten zu dem Film "Herr der Ringe" und ihre Freundin Sina mitsamt ihrer kleinen Familie, ihrem Mann Brandon und ihrer kleinen Tochter Ava Ruiha.

 

Katharina stößt in der Gegenwart auf bestimmte Orte oder Dinge, die dann zu Geschehnissen aus der Vergangenheit und zu John's Leben führen.

Am Ende treffen die beiden Geschichten oder eher gesagt die Menschen der Geschichten in der Gegenwart zusammen.

 

Für mich ein weiterer wunderschöner Neuseelandschmöker, den ich gerne gelesen habe und auch unbedingt weiterempfehlen würde!